Die beschwerliche Reise einer privaten Website

29. Dezember 2018

Man könnte meinen, dass Fachleute ihre Website schnell und einfach erstellen können. Man könnte meinen, dass die Website im handumdrehen online ist. Man könnte. Doch die Realität sieht anders aus, zumindest bei mir und bei den Leuten die ich kenne.

Um euch mal ein paar Daten zu geben:

Der erste Commit in meine GitLab Repo war am 04. September 2017 mit der Commit Meldung "Grav entpackt;". Am 01. Dezember 2018 dann der zweite Commit "Neu aufgesetzt;". Nachdem mein Grav so alt war, das ich beim updaten alles kaputt gemacht habe ... naja die Commit Meldung sagt es ja. Insgesamt gibt es selbstgeschriebene Zeile an Code ⌨️ von mir:

Javascript: 284
SCSS: 1751
Twig: 577
Yaml: 0 ( Weil ich die Seite pflege und keine Backendfelder brauche )

Soviel zur Umsetzung. Kommen wir zur Konzeption 😉 Also die Konzeption war das, was das Projekt Website ziemlich weit nach hinten geschoben hat, weil ich nicht zufrieden war, nie. Aber das habe ich jetzt gegen Ende des Jahres etwas zurück fahren können. Ich wollte einfach mit meiner Website online gehen, also habe ich mir gesagt "F**k it" und habe einfach los gelegt. Über das Jahr verteilt habe ich zwei Screendesigns gemacht, was jetzt nicht sehr viel klingt, aber ich wollte, das alles perfekt ist. Und das hat gedauert.

Mehr zum Design gibt es demnächst.

Aber schlussendlich habe ich es geschafft mein Ziel für 2018, meine Website fertig zustellen, geschafft. Hier und da mag noch etwas nicht so funktionieren wie es soll z.B. der "Mode-Switch", das was die Farben der Website ändert. Doch das ist egal, weil das kann ich immer noch ändern oder anderes anpassen.

Hauptsache online. 🎉🎊

Also jedem da draußen, der auch in einer solchen Situation steckt möchte ich eins mitgebem "Get shit done." Weil alles ist besser, als keine Website. PS: Das ist mein erster Blogbeitrag, den ich je geschrieben habe, habt Nachsicht. 👋🏻